Kulturelles erbe

Cours Mirabeau

Gesäumt von Platanen, Brunnen, Cafés und Restaurants, eleganten Adelspalais aus dem 17. und 18. Jh. verbindet der Cours Mirabeau die Altstadt mit dem Mazarin-Viertel.

Passage Agard

Das ehemalige Karmeliterkloster verbindet den Cours Mirabeau mit dem Gerichtsgebäude. Auf der anderen Seite des Cours: die Oblatenkapelle, ehemalige Kapelle des Karmeliterklosters.

Mausolée Joseph Sec

Avenue Pasteur: erbaut 1792, eines der seltenen Bauwerke der Revolutionsarchitektur.

Maison de Darius Milhaud

Klassischer Komponist. Auf seinen Wunsch wurde er 1974 in Aix-en-Provence beigesetzt. Das Gebäude beherbergt ARCADE, die regionale Agentur für Kunst und Bühne.

Hôtel de Caumont

1720 nach Plänen von Robert de Cotte errichtet.

Palais de Justice (Gerichtsgebäude)

Errichtet auf dem Gelände des ehemaligen Palasts der souveränen Grafen und 1832 fertig gestellt. 3 Mal pro Woche findet auf dem Platz ein Floh- und Trödelmarkt statt.

Hôtel de Ville (Rathaus)

1670 vollendet, schöne Fassade nach italienischer Art mit geschnitzten Holztüren und alter Belfried der Stadt mit astronomischer Uhr.

Ancienne Halle aux Grains (Ehemalige Getriedehalle)

1761 vollendet, überragt von einem allegorischen Giebelfeld, das die Flüsse Rhône und Durance darstellt. Hinter der Halle liegt die Place Richelme, auf der jeden Morgen der Obst- und Gemüsemarkt stattfindet.

Hôtel Maynier d'Oppède

Das Palais trägt den Namen einer sehr alten Familie von hohen Staatsbeamten. Es wurde 1757 in seiner heutigen Form fertig gestellt. Im Sommer finden im Innenhof klassische Konzerte statt.

Thermes Sextius

Massage und Spa-Komplex, der sich an der stelle der antiken Thermen des Sextius erhebt. Daneben der Tourreluque-Turm aus dem 14. Jh.